Schwermetall - Ausleitung
Für einen gesunden Körper, Geist und Seele, sich wieder wohl fühlen

Viele Umweltgifte nehmen wir heute unwissentlich über die Nahrung, Getränke, Abgase, Bodenbeläge, Spielzeug, Wandfarben, Medikamente, Pflegeprodukte, Putzmittel und vieles mehr auf.

Diese Anzeichen können auf Gifte im Körper hinweisen:

Kann Dein Organismus über längere Zeit nicht entgiften, dann sammeln sich Stoffe an, die krank machen und Schmerzen verursachen. Das auf diesem Gebiet wohl bekannteste Phänomen,en ist die chronische Müdigkeit. Aber auch Schmerzen an Muskeln, Sehnen und Bändern, Gelenkentzündungen, chronische Iormonstöhrungen bis hin zur Impotenz können die Folgen einer schleichenden Vergiftung sein.
Ist der Körper stark mit Umweltgiften belastet, können erste Warnzeichen einen Hinweis darauf geben, dass es Zeit zum Entgiften ist, zum Beispiel:

 
​        fahler Teint, Pickel, stumpfe Haare, erhöhte Anfälligkeit für Infektionen, Verdauungsbeschwerden, Erschöpfung, Müdigkeit, Übellaunigkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Sodbrennen, Pilzinfektionen, Gelenkschmerzen
 

Warum sind wir heutzutage krank?

Ein Kissen umarmen

Erste Schritte der Entgiftung

Die Voraussetzung um eine Schwermetall - Ausleitung durchzuführen, sind eine Darmsanierung, danach eine Leberreinigung. Das sorgt dafür, dass über die Nieren, die Lymphen und das Blutsystem richtig entgiftet werden kann. Die Entgiftung muss mit einer Frequenzbehandlung (Bioresonanztherapiegerät) unterstützt werden.
Erfahrungsgemäss bei einer Belastung mit Schwermetallen im Körper sind Defizite messbar bei Mineralien, Jod, Selen, Silicium und Zink.

Wenn eine Belastung mit toxischen Metallen vorliegt, wie z.B:
Blei, Quecksilber, Kadmium, Chrom, Arsen, Antimon, Tallium, 
Aluminium, ist die Reduzierung ein langwieriger Prozess und kann nicht in wenigen Wochen erreicht werden. Die Dauer der Schwermetall - Ausleitung hängt vom Grad der Belastung ab, dies kann bis zu zwei Jahren oder mehr dauern.

Je schlimmer die Vergiftung, umso wirksamer die Entgiftung?

Nicht wirksamer, sondern es können sich heftige Entgiftungsreaktionen zeigen.
Symptome wie Übelkeit, Durchfall, womöglich Schwindel und Kopfschmerzen etc., dies macht sichtbar, wie sehr Dein Körper, Deine Zellen und Organe schon mit Giftstoffen belastet sind.

Trinke viel gefiltertes stilles Wasser und /oder Kräutertee über den Tag verteilt, um die Ausleitung der Gifte zu ermöglichen.
Wenn Du Dich entschieden hast zu entgiften, dann solltest Du es korrekt durchhalten
unter Anleitung und Begleitung.

Neben einem 
ausgeglichenen, schmackhaften und frischen Ernährungsplan mit viel gefiltertem Wasser oder Zitronen-/Limettenwasser benötigst du folgende natürliche Produkte die nach einem erprobten Plan eingenommen werden:

  • Vitamin C

Vitamin C spielt im Körper eine wichtige Rolle als Antioxidans. Einige der positiven Eigenschaften von Vitamin C ist die Reinigung von Körpergewebe, Schutz vor freien Radikalen, Unterstützung gesunder Menge an Kollagen in gesamten Körper

  • Mikromineralstoffe

Mikromineralien sind hochwertige Ultraspurenelemente. Diese kolloidalen Mineralstoffe sind in organischem Humusschiefer zu finden, der aus der üppigen Vegetation der Vorzeit entstanden ist. Sie sind die Bausteine für den Kollagenaufbau in der Darmschleimhaut.

  • Schwefel

Biologischer-Organischer Schwefel hat die Eigenschaft, Gifte zu lösen und diese über den Darm abzuleiten. Wirkt antibiotisch und enzündungshemmend. Schwefel ist ausserdem ein Bestandtei von Gallensäure und trägt so zur Fettverdauung bei.

  • Antioxidantien

Antioxidantien schützen die Zellen vor freien Radikalen. Antioxidantien bieten eine Vielzahl unterschiedlicher antioxidanter Nährstoffe und Extrakte aus bestimmten Pflanzen, die eine hohen Anteil antioxidanter Verbindungen wie Polyphenole und Flavonide aufweisen. Sie arbeiten im Körper in Form eines Netzwerkes zusammen. Aus diesem Grund ist eine abwechslungsreiche Ernährung mit Obst und Gemüse anzustreben.

  • W/M Mineralien

Hochwertige Vital-& Mineralstoffe auf Dein Geschlecht abgestimmt. Damit wird der grösste Teil des Tagesbedarfs an wichtigen Nährstoffen abgedeckt.

  • Blaue Beeren

Sie unterstützen mit ihren zahlreichen Wirkungen die Gesundheit in vielen Systemen des Körpers. Insbesondere gilt dies für Gehirn und Augen, sowie für Herz-, Kreislauf-, Darm-, und Immunsystem. Neben der Entgiftung des Gehirns von Schwermetallen regenerieren wilde Blaubeeren oxitative Schäden beim Entgiftungsvorgang: Darum ist es eines der grössten Antioxidantien überhaupt.

  • Grüne Algen

Durch ihre ausgeprägte antioxidative Wirkung fördert sie gesunde Entzündung- und Immunreaktionen und unterstützt die Entgiftung des Körpers durch Schwermetallen, insbesondere Arsen. Chlorella liefert wertvolle Nährstoffe zur Entgiftung vieler Umweltschadstoffe, darunter Pilzgifte, Toxine, Kadmium und andere Schwermetalle inklusive Methylquecksilber. Sie bindet Endotoxine von schädlichen Bakterien im Menschlichen Mikrofilm. Die Alge zieht Schwermetalle insbesondere aus dem Gehirn, Rückenmark, Nerven und Leber.

Scan 5.jpeg

Die umfassende Broschüre zur Schwermetall - Ausleitung